Feuerwehr Wendelstein

Aufgabenbereiche der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein und allgemeine Anforderungen.

Feuerwehr:

Die Freiwillige Feuerwehr Wendelstein ist eine Einrichtung der Marktgemeinde Wendelstein. Nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz ist die Gemeinde verplichtet den technischen Hilfsdienst sowie den abwehrenden Brandschutz durch eine Feuerwehr sicherzustellen. Darüber hinaus gibt es den Feuerwehrverein, der nicht zur gemeindlichen Einrichtung gehört. Damit besteht die Freiwillige Feuerwehr Wendelstein formell aus zwei getrennten Bereichen. Unsere Feuerwehrleute sind auch Vereinsmitglieder, jedoch sind nicht alle Vereinsmitglieder im Einsatzdienst tätig.

Einsatzdienst: Jugend übt für den Einsatzdienst

Wir bewältigen jedes Jahr in der Regel um die 100 Einsätze. Dabei beseitigen wir oftmals Gefahren für Menschen, Tiere und die Umwelt. Wir unterstützen regelmäßig Rettungsdienst und Polizei. Um professionelle Arbeit leisten zu können, wurde jedes im Einsatzdienst tätige Mitglied geschult und ausgebildet. Auch nach der Grundausbildung werden regelmäßig Übungen und Schulungen angesetzt. In unseren Fachgruppen werden Übungen und Schulungen zu speziellen Themenbereichen abgehalten.

Einsatzgebiet:

Das Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr Wendelstein umfasst nicht nur das Gemeindegebiet. Auch angrenzende Bereiche, darunter Autobahnabschnitte, Teilbereiche der ICE Strecke Nürnberg-München sowie des Main-Donau-Kanals gehören zum Einsatzgebiet. Bei größeren Schadenslagen oder Erfordernissen kann ein Einsatz auch außerhalb des regulären Einsatzgebietes möglich werden.

Einsatzbereiche:

Grundsätzlich leisten wir abwehrenden Brandschutz und technischen Hilfsdienst. Das Einsatzspektrum ist vielseitig, folgende Punkte stellen daher nur einen Abriss dar.

Unwetterereignisse/Hochwasser:

  • Wasserbeseitigung aus vollgelaufenen Kellern und Räumen.
  • Erste Sicherungsmaßnahmen von beschädigten Gebäuden, auch gegen Witterungseinflüsse und gegen Absturz von Gebäudeteilen.
  • Beseitigung von Bäumen und Gegenständen die auf öffentliche Wege zu stürzen drohen oder gestürzt sind.

Verkehrsunfälle: Im Einsatz beim Verkehrsunfall

  • Menschenrettung aus Fahrzeugen mit technischem Gerät.
  • Ablöschen von Fahrzeugbränden.
  • Aufbau einer Verkehrsabsicherung.
  • Abbinden auslaufender Betriebsstoffe.

Unterstützung des Rettungsdienstes:

  • Wohnungsöffnungen, wenn Patienten hierzu nicht mehr in der Lage sind.
  • Rettung von Patienten unter Zuhilfenahme der Drehleiter und anderem technischen Gerät.
  • Unterstützung des Rettungsdienstes.
  • Notarzttransport zur Einsatzstelle, wenn der Rettungshubschrauber nicht unmittelbar an der Einsatzstelle landen kann.

Brandereignisse:Fortbildung bei der Berufsfeuerwehr Nürnberg

  • Löschen und Bekämpfen von Bränden aller Art.
  • Menschen- und Tierrettung aus Gebäuden und Fahrzeugen.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen werden Sicherheitswachen bei Veranstaltungen gestellt, um im Notfall ein schnelles Eingreifen sicherzustellen.

Unterstützung der Polizei:

  • Im Auftrag erfolgen Verkehrsabsicherungen und Streckensperrungen mit Personal, technischem Gerät und Absicherungsmaterial.
  • Bergen von Personen und Sachen aus schwer zugänglichen Bereichen.
  • Ausleuchten von Unfallstellen, um Unfallaufnahmen bei Dunkelheit zu ermöglichen.

 

Anforderungen:

Grundsätzlich kann jede Bürgerin und jeder Bürger Wendelsteins zwischen 18 und 63 Jahren, bei der Feuerwehr im Einsatzdienst tätig werden. In der Jugendfeuerwehr ist der Eintritt bereits ab 12 Jahren möglich. Die Teilnahme an Einsätzen ist, außerhalb des unmittelbaren Gefahrenbereiches, bereits ab 16 Jahren möglich. 

Darüber hinaus können auch Arbeitnehmer und Selbstständige im Einsatzdienst tätig sein, die nicht in Wendelstein wohnen, aber regelmäßig innerhalb des Gemeindegebietes ihrer Tätigkeit nachgehen und während der Arbeitszeit für Einsätze abkömmlich wären. Hiermit würden Sie nicht nur einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Sicherheit Wendelsteins, sondern auch der Sicherheit Ihrer eigenen Firma beitragen. Bei Einsätzen wird der Lohn/Gehaltsausfall von der Gemeinde Wendelstein durch finanziellen Ausgleich nach den Vorgaben des Bayerischen Feuerwehrgesetzes übernommen.

Wichtig ist: Teamarbeit

  • Freude am Umgang mit Menschen.
  • Teamfähigkeit.
  • Teilnahme an zumeist abendlichen Schulungen und Übungen.
  • Gesundheitliche und körperliche Eignung.
  • Interesse am Umgang mit technischem Gerät.
  • Das Interesse, Menschen in Notlagen zu helfen.

 

Haben Sie Interesse an einem Beratungsgespräch, möchten Sie sich weiter über das Thema informieren? Wenden Sie sich an unsere Kommandanten. Sie helfen gerne weiter und informieren Sie ausführlich über die Anforderungen, aber auch über die Tätigkeit eines Feuerwehrdienstleistenden. Haben Sie selbst vielleicht weniger Interesse, aber ihr Kind dafür umso mehr? Informieren Sie sich in der Rubrik unserer Jugendfeuerwehr. Hier leisten wir wertvolle Jugendarbeit.

 

Warum können wir jede helfende Hand gebrauchen? Atemschutzgeräteträger

Wir gehen allesamt selbst einem Hauptberuf nach. Unser Einsatzdienst findet nebenher, grundsätzlich zu jeder Tages und Nachtzeit, das ganze Jahr über statt. Sind Kameraden aus beruflichen oder anderen Gründen im Falle einer Alarmierung nicht in Wendelstein oder gesundheitlich angeschlagen, können sie nicht helfen.

Das Konzept einer jeden Freiwilligen Feuerwehr baut darauf auf, dass sich im Alarmfall immer ausreichend Feuerwehrdienstleistende im Gemeindegebiet aufhalten und grundsätzlich einsatzbereit sind. Bei den meisten Einsätzen liegt die notwendige Mannschaftsstärke im zweistelligen Bereich.

Darüber hinaus ist es wichtig, dass unsere Fachgruppen ausreichend besetzt sind, sodass sich im Einsatzfall auch ausreichend Maschinisten, Atemschutzgeräteträger, Sanitäter etc. im Feuerwehrhaus einfinden.

Nur so können wir auch in Zukunft eine qualifizierte und kompetente Mannschaft stellen, die genau dort hingeht und hilft, wo sie dringend benötigt wird.

Feuerwehr Wendelstein - Erfahren Sie mehr über uns!

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und lernen Sie uns kennen.