Informationsabend für Kindertagesstätten und Schulen

23. Mai 2017
Verein Öffentlichkeitsarbeit
Infoabend für die Verantwortlichen der Wendelsteiner Kindertagesstätten und Schulen. Erfolgreicher Brandschutz bzw. erfolgreiche Schadensbegrenzung beginnt weit vor dem Ernstfall.

Es ist eine liebgewonnene Tradition, daß die Vorschulgruppen der Kindergärten sowie die Schüler aus den dritten Grundschulklassen der Wendelsteiner Feuerwehr einen Besuch abstatten. Die Kinder lernen die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr kennen, erarbeiten gemeinsam die Bestandteile eines Notrufs und erfahren spielerisch einiges über Brandgefahren und richtige Verhaltensweisen im Schadensfall.

Doch wie sieht es mit dem Vorbeugenden Brandschutz in den jeweiligen Einrichtungen aus? Wie sollten sich Lehrer und Erzieher im Einsatzfall richtig verhalten? Woran erkennt man die Ansprechpartner der Feuerwehr im Einsatzfall?

Diese verschiedenen Fragestellungen nahm sich die Wehrführung zum Anlaß, die Verantwortlichen der Wendelsteiner Kindertagesstätten und Schulen am 23.05.2017 zu einem Informationsabend einzuladen. Kommandant Christian Mederer freute sich über den Besuch von rund 25 Personen.

Er stellte zunächst die für die Brandschutzerziehung Verantwortlichen sowie die anwesenden Führungskräfte der Feuerwehr vor und erläuterte die altersabgestimmten Möglichkeiten, die Besuche abwechslungs- und lehrreich zu gestalten.

Erfolgreicher Brandschutz bzw. erfolgreiche Schadensbegrenzung beginnt weit vor dem Ernstfall. Genau hier sind die die Verantwortlichen in Schulen und Kindertageseinrichtungen gefragt. Bis zum Eintreffen der Hilfskräfte sind eine Vielzahl von Aufgaben abzuarbeiten: sei das Evakuieren von Gebäuden, das Beachten ungewöhnlicher Situationen (Stundenwechsel, Pausen), die Vollzähligkeitskontrollen der anvertrauten Gruppen.

Das richtige Verhalten in diesen nicht alltäglichen Abläufen kann durch wiederkehrende Schulungen des Personals, die Durchführung von Evakuierungsübungen usw. durchaus verinnerlicht werden.

Versehen mit umfangreichen schriftlichen Handreichungen bestand nach dem Rahmenprogramm ausgiebig Möglichkeit, mit den Führungskräften und Brandschutzerziehern der Wendelsteiner Wehr ins Gespräch zu kommen, das Interieur des Feuerwehrhauses bei einer kleinen Führung zu betrachten und richtiges Verhalten im Brandfall sowie den Einsatz eines Feuerlöschers an der Feuerlöscherübungsanlage unter Beweis zu stellen.

 

Bilder 1 und 2:

Wie funktioniert der Feuerlöscher jetzt nochmal? Gut, daß es nur eine Übung ist……..

Bild 3:

Der gut besuchte Unterrichtsraum.

 

Thomas Reger

FF Wendelstein