Pressebericht zur Sonnwendfeier

17. Juni 2017
Verein Veranstaltungen Öffentlichkeitsarbeit
Wendelstein - Bei idealem sommerlichem Wetter erlebte die Wendelsteiner Feuerwehr zu ihrer traditionellen Sonnwendfeier auf dem Feuerwehrhof am Richtweg heuer mit mehr als 1500 Besuchern einen unerwarteten Besucheransturm: Ab 17 Uhr füllten sich die vorbereiteten Tischreihen am Feuerwehrhof bei idealem Feierwetter und ab 19 Uhr sorgte der Musikzug der Feuerwehr für die passende gesellige Umrahmung. Auf Geheiß von Bürgermeister Werner Langhans entzündete die Feuerwehr gegen 21 Uhr den Holzstoß am Festplatz.

Für die Wendelsteiner Feuerwehr mit ihrem Feuerwehrverein samt Feuerwehrführung erwies sich die diesjährige Sonnwendfeier als unerwartet großer Erfolg: Das ideale Sommerwetter und das gute Unterhaltungsangebot der Feuerwehr für die ganze Familie bescherte den Floriansjüngern einen perfekten Festabend, an dessen Erfolg viele Helfer aus der Wehr im Hintergrund für die gute Verpflegung der mehr als 1500 Gästen beteiligt waren. Während das Festprogramm bereits um 17 Uhr begann und viel Interessantes für die Besucher und Spiel & Spaß für den Nachwuchs bot, sorgte der Musikzug der Feuerwehr für die passende musikalische Umrahmung.

Bis in die Dunkelheit hinein boten eine Hüpfburg und weitere Spielstationen ein großes Angebot zum Austoben für den Nachwuchs, zumal auch die Mitfahrtgelegenheiten mit dem Feuerwehrauto waren stets voll ausgebucht war. Gegen 21 Uhr dann formierte sich die aktive Wehr in einem Kreis um den Holzstoß für das anstehende Sonnwendfeuer, zu dem Andreas Bittner als Vorsitzender des Feuerwehrvereins nochmals alle Festgäste offiziell begrüßte. Er freute sich besonders über die große Besucherzahl zur Sonnwendfeier, die trotz vieler anderer Veranstaltungen zum Feuerwehr gekommen war.

1.Bürgermeister Werner Langhans erinnerte in seinem Grußwort an die Ursprünge dieser Feier in Wendelstein, die in den 1950er Jahren durch die - inzwischen aufgelöste - örtliche Sudetendeutsche Landsmannschaft als „neue“ Tradition eingeführt wurde. Der Feuerwehr dankte er besonders für die Weiterführung und Organisation der Sonnwendfeier bis heute. Seine Aufforderung am Ende der Rede an die aktive Wehrmannschaft, den Holzstoß in Brand zu setzen, begleitete der Feuerwehr-Musikzug mit dem Stück „Flamme empor“ und in kurzer Zeit brannte - von den zahlreichen Gästen mit Spannung erwartet - der vorbereitete Holzstoß in beeindruckender Weise.

 

Bericht: Dr. Jörg Ruthrof