Verkehrsunfall A73 - auslaufende Betriebsstoffe

Auf der Autobahn kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug lag im Straßengraben. Betriebsmittel liefen in das Erdreich hinein. Bei unserem Eintreffen wurde die verunfallte Person bereits vom Rettungsdienst behandelt. Wir waren mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Einsatzstelle wurde großräumig abgesichert, um Folgeunfälle zu verhindern. Hier kamen unsere beiden Verkehrssicherungsanhänger zum Einsatz. Parallel wurde die Einsatzstelle erkundet. Da Betriebsmittel in das Erdreich flossen wurden Lachen abgebunden und Ölwannen aufgestellt. Die Einsatzstelle wurde ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt. Nachdem der Abschleppdienst die Bergung abgeschlossen hatte, bauten wir die Verkehrsabsicherung zurück. Die Einsatzstelle wurde abschließend wieder für den Verkehr frei gegeben.

Pressebericht mit Bildmaterial: Nordbayern

Übrigens:

Wissen Sie was nach einem Verkehrsunfall zu tun ist?

Sechs Tipps zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall finden Sie hier.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 4. Februar 2018 21:45
Einsatzdauer ca 2 Stunden
Fahrzeuge MZF
LF 16/12
RW 2
SW 2000
LF 8
VSA
VSA
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Wendelstein
KBM: Christian Mederer
Polizei
Rettungsdienst
Autobahnmeisterei
Abschleppunternehmen