Unwettereinsätze - Sturmtief Fabienne

Über den Tag hinweg kündigte sich der Wetterwechsel bereits an. Gegen Abend nahmen Wind und Regen zu und erreichten gegen 19:00 Uhr den Höhepunkt. Hierbei kam es im Gemeindegebiet einschließlich der Ortsteile vielfach zu Meldungen über Verkehrsbehinderungen durch herabgefallene Äste und auch umgestürzte Bäume. So wurde z.B. die Verbindungsstraße zwischen Wendelstein und dem OT Röthenbach durch einen großen umgestürzten Baum versperrt. Diese Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr Röthenbach b.St.W. abgebearbeitet.

Auch die Wehren aus Klein- und Großschwarzenlohe wie auch Sperberslohe arbeiteten Unwettereinsätze ab. Die Feuerwehr Wendelstein rückte zu drei Einsätzen aus. Insgesamt arbeiteten die Wehren im Gemeindegebiet etwa 10 Einsatzstellen ab. Die Einsatzkoordination erfolgte durch Führungskräfte der Feuerwehr Wendelstein in der Einsatzzentrale im Feuerwehrhaus. Die ILS Mittelfranken-Süd alarmierte zeitweise durchgehend Feuerwehren aus dem Leitstellenbereich. In anderen Bereichen des Landkreises hatte das Sturmtief zum Teil deutlich mehr Einsätze verursacht. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr Wendelstein wurde etwa zwei Stunden lang aufrecht erhalten, ehe die Ehrenamtlichen wieder ihren Heimweg antraten.


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 23. September 2018 19:15
Einsatzdauer ca.2 Stunden
Fahrzeuge LF 16/12
HLF 20/16
RW 2
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Wendelstein
Feuerwehr Röthenbach b.St.W.
Feuerwehr Großschwarzenlohe
Feuerwehr Kleinschwarzenlohe
Feuerwehr Sperberslohe