Tierrettung - Katze auf Strommast

Von jugendlicher Neugier beflügelt und voller Tatendrang, entschloss sich eine kleine Katze dazu, einen großen Starkstrommast zu erkunden. Es klappte einige Meter ganz gut, sodass sie sich nicht um den Rückweg sorgte. Erst in luftiger Höhe wurde ihr klar, dass der Abstieg auf den steilen und glatten Stahlträgern schwieriger war, als gedacht.

Sie miaunzte und wurde zum Glück von ihrer Besitzerin gefunden. Das Zurufen missglückte leider. Die Feuerwehr wurde verständigt. Die Drehleiter kam zum Einsatz, doch konnte die Katze mit dem Drehleiterkorb nicht direkt erreicht werden. Es blieben ein paar Meter, welche die Katze zum sicheren Rettungskorb hätte zurücklegen müssen.

Zunächst versuchte ein Feuerwehrmann sein Glück, den Kletterkünstler anzulocken, doch scheiterte er. Es folgte ein zweiter Versuch. Da die Katze eher ihrer Besitzerin vertraute, wurde sie nun, begleitet von einem Feuerwehrmann, mit der Drehleiter zur ihrer Katze hinauf gefahren.

Es gelang es ihr mit behutsamen Anlocken, ihren Abenteurer zu ermutigen, die letzten Meter zu ihr zurück zu legen. Happy End. Die sichtlich erleichterte Besitzerin konnte ihre Katze wieder mit nach Hause nehmen.

Die kleine Katze verstand den ganzen Trubel um sie natürlich nicht. So drehte sie sich auch bei einem Foto, kurz nach ihrer Rettung, beschämt weg. Wohl zurecht, denn sie hatte sicherlich anderes im Sinne, als für einen Einsatzbericht der Feuerwehr als Model zu posieren. Sie erhohlt sich nun Zuhause und wird die restliche Nacht vermutlich im deutlich gemütlicheren Katzenbaum verbringen. 


Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 27. September 2018 22:30
Einsatzdauer ca. 30 Minuten
Fahrzeuge MZF
DLK 23/12
HLF 20/16
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Wendelstein