FAQ´s

Hier erhalten Sie Antworten auf die 10 meist gestellten Fragen.

Sollten Sie noch andere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Jugendwart oder einen der Jugendbetreuer.

 

 

Ob Junge oder ein Mädchen, groß oder klein, gut in der Schule oder eher nicht - das ist uns alles egal.

Einzige Voraussetzungen:

  • körperlich und geistig fit
  • teamfähig
  • Interesse daran, anderen zu helfen
  • technisches Interesse
  • Dienstag Abend von 18.30 bis 20.00 Uhr Zeit und Lust auf eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung

Einfach mal beim Jugendwart anrufen oder eine E-Mail schreiben. Dann könnt ihr einen Termin vereinbaren und euch das ganze ein paar mal anschauen. Seid ihr der Meinung, dass es das richtige Hobby für euch ist, Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten holen und dann steht deinem Start in die Jugendfeuerwehr fast nichts mehr im Weg.

Oder falls euch Dienstagabend die Langeweile quält könnt ihr auch spontan voreikommen und euch das ganze mal anschauen.

Bis zum Ende des 18. Lebensjahres ist die Jugendfeuerwehr kostenlos, danach wird ein jährlicher Beitrag von 10€ erhoben.

Ausnahme: Einzelne Veranstaltungen wie die Skifreizeit oder der Pfingstausflug kosten etwas, sind aber auch freiwillig.

Ja während der Dauer von Übungen, Ausflügen oder anderen Ausbildungsveranstaltungen sind alle Feuerwehrdienstleistende über die Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB) versichert. Dies gilt auch für den direkten Hin- und Rückweg.

Der Schwerpunkt liegt natürlich bei feuerwehrtechnischen Themen. Allerdings werden auch Teamgeist und Kameradschaft gefördert. Der Spaß darf aber auch nicht fehlen. ;)

Die Gemeinde stellt jedem Jungedfeuerwehrangehörigen einen kompletten Jugendschutzanzug bestehend aus Jugendfeuerwehrhose, Jugendfeuerwehrjacke, Überjacke, Sicherheitsstiefeln, Feuerwehrhandschuhen und einem Feuerwehrhelm. Diese Ausrüstungsgegenstände werden alle an einem persönlichen Haken im Gerätehaus gelagert.

Somit muss nichts mehr selbst gekauft werden.

 Mit dem vollendetem 14. Lebensjahr und einer Mitgliedschaft von mindestens einem Jahr in der Jugendfeuerwehr dürfen die Jugendlichen mit auf kleinere Einsätze fahren. Sie werden dabei stets außerhalb des Gefahrenbereiches und unter Aufsicht eines/ -r erfahrenen Feuerwehrmannes/ -frau eingesetzt. Nachteinsätze, psychisch belastende und besonders gefährliche Einsätze wie z.B. auf der Autobahn sind für alle Jugendlichen verboten.

Mit 15 Jahren ist die Teilnahme an der Modularen Truppmannausbildung Teil1 möglich, diese ist ein Teil der Grundausbildung und für alle weiteren Ausbildungen unerlässlich. Weiterhin können viele Abzeichen (z.B. Jugendflamme, Wissenstest, ...) abgelegt werden.

Mit 18 Jahren tritt man von der Jugendfeuerwehr in die Aktive Wehr über. Wie es weiter gehen soll kann dann jeder selbst entscheiden. Es gibt die Möglichkeit sich auf Fachgebiete zu spezialisieren und einer Fachgruppe beizutreten z.B. Höhensicherung, Sanitäter, Atemschutz, … .

Jugendfeuerwehr Wendelstein - Erfahren Sie mehr über uns!

Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und lernen Sie uns kennen.